saxowin Kunststofffenster aus Sachsen      
 

Barrierefrei & altersgerechtes Wohnen

  Barrierefrei altersgerechtes Wohnen  
 

Mit dem allgemeinen Fortschritt steigt die Lebenserwartung der Menschen.
Gleichzeitig wird erwartet, dass auch im hohen Alter weder auf Funktion noch auf Komfort verzichtet werden muss. Folglich wachsen auch die Anforderungen an moderne Fenster und Türen stetig, um Lösungen auch für Menschen im hohen Alter anzubieten.

 

Nachfolgend einige Schwerpunkte bzgl. altersgerechtem Wohnen:


Griff zu hoch

Die übliche Höhe der Fenstergriffe ist zu hoch für eine Bedienung durch kleinere Menschen oder Menschen im Rollstuhl.

 

Überstiegshöhe

Balkontüren mit Schwellen stellen ein Hindernis dar und sind für Rollstuhlfahrer gar nicht zu überwinden.

Schwergängig

Komplexe Schließmechaniken an Fenster und Türen führen zu schwer zu betätigenden Fenstergriffen.


saxowin bietet Ihnen Lösungen
welche wir Ihnen nachfolgend vorstellen.
 

   
     
 

 

 
 

 

     
 

Griff zu hoch

Die übliche Höhe der Fenstergriffe ist zu hoch für eine Bedienung durch kleinere Menschen oder Mengen im Rollstuhl

Normalerweise wird der Fenstergriff ca. in der Mitte der Gesamthöhe des Fensterelementes angebracht.
Das kann unter Umständen zu hoch sein!
 

Wenn das Fenster ca. 1500 mm hoch ist (die Hälfte sind 750 mm) und die Brüstung im Normalfall zwischen 700 und 900 mm hoch ist, sitzt der Fenstergriff - vom Boden aus betrachtet - bei ca. 1500 mm.

Diese Höhe ist insbesondere für Rollstuhlfahrer unerreichbar!

 

Die Lösung

Mit unseren Fensterbeschlägen von Roto ist eine Änderung des Griffsitzes möglich. Der Griff ist dabei flexibel im mittleren Drittel des Elementes platzierbar.

 

  Altersgerechtes Wohnen  
   

 

     
         
 

Überstiegshöhe

Balkontüren mit Schwellen stellen ein Hindernis dar


Jedes Fenster hat einen umlaufenden Blendrahmen (BLR), welcher im Normalfall ca. 80 mm hoch ist. Am unteren Teil des Fensters kommt aber zumeist noch ein Fensterbankanschlußprofil mit einer Höhe von 20 - 40 mm hinzu, um das Regenwasser optimal auf das Fensterblech oder den Terrassenanschluß abzuleiten.

In Summe ergibt sich eine Gesamthöhe von 100 - 120 mm, welche beim Heraustreten aus Balkontüren überstiegen werden muss.

 

Für Rollstuhlfahrer stellt das zumeist ein unlösbares Problem dar.

 

Die Lösung

Für Fenstertüren und Balkontüren bieten wir als unteren Anschluss eine sogenannte thermisch getrennte Bodenschwelle an. Diese Schwelle ersetzt den unteren Blendrahmen und dichtet den Flügel nach unten ab.

 

Dabei schwindet die Übersteighöhe von 80 - 120 mm auf 20 mm.

 

     
  Überstiegshöhe barrierefrei    altersgerechtes Wohnen thermisch getrennte Schwelle  
 

Bei unseren Hebe-Schiebe-Türen wird diese Schwelle stets verwendet!

 

     
 

 


 

     
         
 

Schwergängig

Komplexe Schließmechaniken an Fenster und Türen führen zu schwer zu betätigenden Fenstergriffen

 

Je größer ein Fensterflügel ist und je mehr Sicherheitstechnik integriert wird, destso mehr Schließstücke werden benötigt, um das Element technisch umzusetzen.

Beim Betätigen des Fenstergriffes greifen die Pilzköpfe in die Schließstücke und Öffnen oder Verriegeln den Flügel.

Dadurch entsteht Reibung. Je mehr Schließstücke integriert sind, desto höher der benötigte Kraftaufwand.

 

Die Lösung

Fenstergriffe mit einem Drehmoment von 100 Nm (Newtonmeter) sorgen für eine bessere Hebelwirkung und damit für ein leichteres Öffnen und Schließen der Flügel.

 

     
 

 


     
         
 

saxowin - Lösungen für altersgerechtes Wohnen!