saxowin Kunststofffenster aus Sachsen      
 

Passivhaus zertifizierte Fenster

vom Institut ift Rosenheim zertifiziertes Fenstersystem

 

  zertifizierte Passivhausfenster  
 

Grundsätzlich lassen sich zum Thema Passivhaus unterscheiden:

  • Fensterssysteme, die Passivhaus tauglich sind, und
  • für Passivhäuser zertifizierte Fenstersysteme.

 

Den bestmöglichen Uw-Wert, der für unsere angebotenen Profilsysteme inkl. Verglasung erreichbar ist, finden Sie in unserem Konfigurator zu jedem System hinterlegt.

 

Wo liegt der Unterschied?

System LivIng 82 MD PHT
Warum Passivhausfenster?
Was ist ein Passivhaus?

   
     
 

 

 
 

Worin liegt der Unterschied?

     
 

 

Bei Passivhaus tauglichen Fenster- und Türenelementen wird der rechneriche Uw-Wert (Wärmedurchgangskoeffizent des gesamten Fensterelementes) kleiner oder gleich 0,8 W/m²K vorausgesetzt.
Mit einem guten Rahmenprofil des Fensters und der entsprechenden Verglasung ist das zu erreichen.

 

Hinweis: Für Fördermittel wird unter Umständen jedoch der Nachweis verlangt, welchen Wert ein konkretes einzelne Fenster im eingebauten Zustand erreicht. Dazu ist ein Prüfnachweis erforderlich.

 

Das Institut ift Rosenheim gehört zu den renomiertesten und in Fachkreisen anerkanntesten Prüfinstituten zur Zertifizierung von Fenstersystemen.
Unser System LivIng 82 MD PHT ist vom Institut ift Rosenheim geprüft und erfüllt die Anforderungen.
Das Zertifikat gilt für die Profilkombination Rahmen 19411 und Flügel 19431 oder 19434.

 

LivIng 82 MD PHT ist eine zertifizierte Passivhaus taugliche Komponente!
Zertifikat anschauen >

 

  zertifzierte Passivhaus Komponente  
     
 

 

 
 

System LivIng 82 MD PHT

zertifizierte Passivhaus taugliche Komponente
 

  Living 82 MD PHT
  System   LivIng 82 MD PHT
flächenversetzt
7 Kammer System
 
  Bautiefe   82 mm
  Uw Fenster   max. 0,79 W/m²K  
  Uf Rahmen   max. 0,93 W/m²K  
  Ausführung  

Fenstermehrkammersystem mit Stahlaussteifung
nicht sichtbare Entwässerung möglich
verschiedene Anschlussprofile für unterschiedliche Einbau-Situationen

zertifizierte Passivhaus taugliche Komponente

 
  Dichtung  

umlaufende EPDM-Funktionsdichtung
3 Dichtungsebenen
Mitteldichtungssystem

Diese Profilsysteme haben eine höhere Sicherheit gegen Aufhebeln durch den Mitteldichtungssteg 

 
  Verglasung   Standard 3-fach Verglasung, mit einem Ug-Wert von 0,6 W/m²K und einem Isolierglas Randverbund (Warme Kante)  
  Ug Verglasung   max. 0,5 W/m²K mit Argon
und einem Isolierglas Randverbund (Warme Kante)
 
  Scheibeneinbau   verklotzt  
  max. Verglasungstiefe   52 mm  
  Beschlag  

Standard aufliegender Dreh-Kipp Beschlag Roto NT,

andere möglich

     
  Dekore/Farben   alle Dekore und Farben      
 

 

     
     
 

 

 
 

Warum Passivhausfenster?

     
 

Bei Passivhäusern wird jede einzelne Komponente bewertet!

 

Zur Einhaltung von Fördermittelrichtlinien ist der Nachweis der Erfüllung der Anforderungen unter Umständen für jedes einzelne Element erforderlich.

Prüfungen und Zertifikate für Passivhäuser bewerten dabei nicht das Element als vollständige Einheit, sondern jeden einzelnen Teil separat.

 

Für ein kleines Fenster bspw. von einer Fläche von 0,7 m x 0,6 m wird dabei ebenso ein Uw-Wert von min. 0,8 W/m²K (oder niedriger) verlangt wie für ein großes 2-flügeliges Element mit einer Fläche von 1,2 m x 1,5 m.

Für Passivhaus taugliche (PHT) Elemente ist dies hingegen nicht gefordert.

 

Was unterscheidet ein Passivhausfenster von einem Passivhaus tauglichem Fenster mit einem Uw-Wert von 0,8 W/m²K?

 

Passivhaus tauglich nach Prüfinstitut ift Rosenheim

Ein Kunststofffenstersystem, bei welchem die Kombination von Rahmen und Verglasung einen Uw-Wert von 0,8 W/m²K erreicht, wird als Passivhaus taugliches Element (PHT) eingestuft.

Es ist jedoch kein zertifiziertes Passivhausfenster-System nach den Prüfbedingungen bspw. des Instituts Dr. Feist.

 

Der ausgewiesene Uw-Wert wurde ermittelt, bei einem Fenster

  • 1 flügelig Dreh-Kipp,
  • mit einer Referenzgröße von 1,23 x 1,48 m.

Je kleiner das Element oder je größer der Rahmenanteil des Fensters im Verhältnis zum Glas wird (z.B. 2 flg. Fenster), desto größer wird der Uw-Wert (und somit schlechter, da mehr Wärmedurchgang).

 

Das ist dadurch bedingt, dass die meisten Rahmenmaterialien alleine nicht einen Uf-Wert (Wärmedurchgangskoeffizient des Rahmen) von 0,8 W/m²K erreichen und der Uw-Wert sich aus der rechnerischen Verbindung mit einem besseren Ug-Wert (Wärmedurchgangskoeffizient der Verglasung, bspw. 0,6 W/m²K) ergeben.

 

Im Rückschluss bedeutet das, solche Fenster sind Passivhaus tauglich, wenn sie 1,23 m x 1,48 m oder größer sind, (nur) einen Flügel besitzen und mit einer entsprechenden Verglasung ausgestattet sind. Sobald die Fenster jedoch kleiner werden oder geteilt sind, verschlechtert sich deren Uw-Wert trotz gleicher Verglasung und unter Umständen sind sie nicht mehr Passivhaus tauglich.

 

Unser System LivIng 82 MD PHT ist zertifiziert vom Institut ift Rosenheim als Passivhaus taugliche Komponente. Das Referenzmaß der Prüfung ist 1230 x 1480 mm. Mit einer 3-fach Verglasung mit einem Ug-Wert von mindestens 0,6 W/m²K (oder besser) erreicht das System einen Uw-Wert von 0,79 W/m²K.

 

     
     
 

 

 
 

Was ist ein Passivhaus?

     
 

Ein Passivhaus verbraucht 90 Prozent weniger Heizenergie als ein herkömmliches Haus. Selbst im Vergleich zum Niedrigenergiehaus -der durchschnittliche Neubau- liegen die Einsparungen noch bei 75 Prozent.

 

Die Idee des Passivhaus ist mehr als nur Energiesparen. Es ist ein ganzheitliches Konzept von Bauhülle, Heizung und Lüftung. Bei einem perfekten Zusammenspiel entsteht wohnlicher und behaglicher Wohnraum mit einem extrem geringen Energieverbrauch.
 

Passivhaus bedeutet 1,5 Liter Heizöl Verbrauch pro Quadratmeter für das gesamte Jahr. Das Passivhaus nutzt dabei die Wärme, welche im Innenraum entsteht, und einfallendes Sonnenlicht für die eigene Wärmeversorgung.

 

Der höhere Anschaffungswert wird langfristig durch die Einsparung der Energiekosten amortisiert.

Der Baukörper, das Dach und die Bodenplatte sind dabei hochwirksam gedämmt und natürlich werden Fenster und Türen benötigt, welche diesen Standard ebenso erfüllen.

 

Mehr zum Thema Passivhaus finden Sie hier >